Chia Samen bei Verdauungsprobleme

Chia Samen helfen in den unterschiedlichsten Bereichen des Lebens. Zum einem dienen sie als Vorsorge und zum anderen mindern sie bereits vorhandene Beschwerden. Je früher man damit beginnt, Chia Samen einzunehmen, desto eher erspart man sich Schmerzen in den unterschiedlichsten Bereichen. Heute zu Tage führt vor allem die westliche Gesellschaft ein derart stressiges Leben, das sich quasi ständig auf den Magen schlägt. Nicht selten kommt es zu Magenverstimmungen, Sodbrennen und Verdauungsproblemen.

Schuld daran ist vor allem die seltsame Gewohnheit, dass Essen zwischen Tür und Angel zu verschlingen. Kaum jemand nimmt sich noch die Zeit für ein ruhiges Mittagessen. Das Frühstück wird „togo“ in der U-Bahn eingenommen und das Abendessen vor dem Computer. Chia Samen kann die Lebensgewohnheiten nicht verändern, aber er kann dafür sorgen, dass Magenverstimmungen zurück gehen. Natürlich sollte der Betroffene auch seinen Lebenswandel verändern und sich mehr Zeit für die wichtigen Dinge im Leben nehmen.

Chia Samen für eine gute Verdauung

Chia Samen sind dank der hohen Menge an Ballaststoffen ideal für den Magen-Darm-Track. Die Samen saugen sich mit Flüssigkeiten voll und quellen im Magen/Darmbereich auf. Das führt automatisch zu einem Sättigungsgefühl und außerdem helfen die Chia Samen bei der Entgiftung. Somit werden die Giftstoffe aus dem Darm raus transportiert.

In Folge gibt es ein paar Hinweise darauf, wo Chia Samen erfolgreich eingesetzt werden können. Wer längerfristige Probleme mit dem Darm oder Magen hat, sollte auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen. Es könnten nämlich schwerwiegende Krankheiten wie Tumore dahinter stecken, wenn es ständig zu Schmerzen kommt.

Chia Samen bei Sodbrennen einnehmen

Sodbrennen entsteht häufig durch fettes Essen, durch Stress oder durch eine Magenreizung. Schuld daran ist der Schließmuskel der Speiseröhre, der Magensäure zurückfließen lässt. Auch bei Schwangeren kommt Sodbrennen nicht selten vor. Hier ist es der Fötus, der gegen den Magen drückt. Chia Samen ist hier eine gute Lösung, weil der Samen, überflüssige Magensäure bindet und abtransportiert.

Chia Samen beim Reizdarmsyndrom

Von einem Reizdarmsyndrom spricht der Arzt dann, wenn es keine Ursache für Blähungen und Bauchschmerzen gibt. Meist tritt dieses Syndrom psychischer Natur auf. Verbunden mit Angstzuständen und depressiven Verstimmungen. Jemand der beispielsweise Platzangst hat, bekommt Panik und das schlägt sich auf den Darm. Diesen Effekt stellen viele auch bei einer wichtigen Verabredung fest.

Egal ob das Reizdarmsyndrom öfter oder nur ab und zu auftaucht, Chia Samen mindern dieses erfolgreich. Die Körner reinigen quasi den Darm und helfen diesem beim Entgiften. Wer zu Verstopfungen neigt, bekommt ebenso Abhilfe durch Chia Samen und bekämpft damit Magenprobleme gleichermaßen.

Da sich diese mit Flüssigkeiten vollsaugen, entsteht dadurch ein weicher Stuhlgang der die Darmtätigkeit wiederum positiv beeinflusst. Außerdem helfen die Omega-3-Fettsäuren gegen Depressionen und Stress, sodass es gar nicht zu irgendwelchen Problemen im Verdauungstrakt kommt. Somit sind Chia Samen ideal bei Vorstellungsgesprächen, langen Reisen, Dates und bei sonstigen Terminen, wo Stress und Nervosität an der Tagesordnung stehen.

Chia Samen reinigen den Magen

Wie bereits bei den Sodbrennen Problemen beschrieben, sorgen Chia Samen, dass überflüssige Magensäure abgesondert wird. Dies gilt auch für alle anderen Giftstoffe die sich im Magen- und Darmbereich befinden. Wer zum Beispiel viel Alkohol getrunken hat, sollte danach einen Löffel Chia Samen zu sich nehmen. Das morgendliche Katergefühl nimmt dadurch rasch ab.

Chia Samen lösen sich im Magen auf und erreichen das 12 fache ihres Gewichts, weil sie sich mit Flüssigkeit vollsaugen. Es entsteht im Magen ein sogenannter Brei, der wie gesagt, jegliche Giftstoffe aufnimmt und dann in den Darm abtransportiert. Beim Entschlacken werden auch Krankheitserreger mitgezogen, was wiederum bedeutet, dass Chia Samen auch zum Beispiel vor Grippeviren vorbeugen kann.

Was ist bei der Einnahme von Chia Samen zu beachten?

Wichtig ist, dass die Chia Samen immer mit reichlichen Flüssigkeiten verzehrt werden. Ohne lösen sich diese kaum auf und entfalten nicht ihre Wirkung. Wer bereits an Darmproblemen leidet, sollte mit einer geringen Dosis Chia Samen anfangen.

Statt einen Teelöffel, am besten nur ein halber. Es kann nämlich sein, dass sich die Symptome Anfangs verstärken. Blähungen und Bauchschmerzen werden heftiger, weil sich der Körper komplett umstellt und entgiftet. Der Magen-Darm-Trakt Arbeitet quasi auf Hochtouren und sorgt dafür, dass all die Giftstoffe ausgeschieden werden, die nicht in den Körper gehören.

Wer nach der Einnahme Probleme bekommt, sollte immer daran denken, dass es meistens nur am Anfang so ist. Hören die Schmerzen nicht auf oder werden immer schlimmer, sollte ein Arztbesuch stattfinden. Es kann durchaus sein, dass eine Allergie dahinter steckt oder eine unentdeckte Krankheit, die durch das quellen der Chia Samen, zu noch stärkeren Schmerzen führt.

Fazit

Bei jeglichen Magen- oder Verdauungsproblemen sind Chia Samen ein Wundermittel, das quasi in jeden Medikamentenschrank gehört. Sie helfen natürlich auch bei bestehenden Krankheiten wie Grippe oder Erkältungen mit Übelkeit. Die Chia Körner sorgen dafür, dass das Immunsystem rasch wieder seine gewohnte Form annimmt und das jegliche Giftstoffe aus dem Organismus rausgeworfen werden. Chia Samen sind sozusagen die kleinen Securities des Körpers, die aufpassen, was reinkommt und Viren rasch eliminieren.

Chia Samen von Mituso günstig